Sie sind hier:

Startseite Infos über Schizophrene Psychosen Psychosoziale und rechtliche Angelegenheiten Begegnungsstätten und Selbsthilfegruppen

Begegnungsstätten und Selbsthilfegruppen

Der folgende Abschnitt befasst sich mit Begegnungsstätten und offenen Treffs sowie Selbsthilfeangeboten, die auch der Tagesstrukturierung dienen können.

Begegnungsstätte und offene Treffs

Begegnungsstätten bieten die Möglichkeit, soziale Kontakte aufzubauen. Sie eignen sich für Menschen mit psychischen und sozialen Problemen sowie auch für deren Angehörige und FreundInnen. Genauer bieten sie vielfältige Möglichkeiten zur Freizeit-Gestaltung und Unterhaltung in den Nachmittags- und Abendstunden an. Hierbei ist keine Kostenübernahme erforderlich. 

Darüber hinaus sind die Begegnungsstätte eine erste Anlaufstelle bei persönlichen Problemen und in Krisensituationen. Die qualifizierten MitarbeiterInnen stehen hierbei für vertrauliche, entlastende Gespräche oder Beratungen zur Verfügung und informieren über weitergehende Hilfsangebote und unterliegen der Schweigepflicht.

Das Angebot umfasst z.B.:

  • Gesprächsgruppe / Stabilisierungsgruppe
  • Café- und Frühstückstreff
  • Sport und Bewegung
  • Computer-Treff
  • Malen
  • Freizeitgruppe / Ausflüge
  • Frauengruppe

Selbsthilfegruppen

Die Selbsthilfe e.V. stellt die Anlaufstelle für Selbsthilfegruppen in Frankfurt dar. Es gibt Gruppen zu unterschiedlichsten Themen z.B. Psychiatrie-Erfahrene, Depression, Bluthochdruck und Erwerbslosigkeit für Betroffene und Angehörige. Wenn Gruppen zu bestimmten Thematiken nicht bestehen, unterstützt der Verein hierbei eine Gruppe zu gründen.

TeilnehmerInnen können sich bei gesundheitlichen, seelischen und sozialen Belastungen miteinander austauschen und unterstützen. Neben den klassischen Selbsthilfegruppen gibt es auch weitere Angebote. Das Angebot ist unentgeltlich.

Foto von Jorge Salvador auf Unsplash

Sie suchen Hilfe? Nutzen Sie unseren Wegweiser!